Regionalanästhesien

Regionalanästhesie

Bei der Regionalanästhesie wird ein bestimmter Körperbereich (der operiert werden soll) des Patienten (z.B. ein Arm, die untere Körperhälfte) betäubt.

Es erfolgt die Injektion eines Lokalanästhetikums (örtliches Betäubungsmittel) in die Nähe des Nerven oder Nervenbündels des zu operierenden Körperbereichs. Das Lokalanästhetikum verhindert die „Schmerzweiterleitung“ ans Gehirn. So kann die Patientin/der Patient im wachen Zustand operiert werden, ohne dass der Eingriff als schmerzhaft  empfunden wird.  Bei manchen Lokalanästhetika kann die Wirkung der Betäubung mehrere Stunden andauern.

Auf Wunsch des Patienten kann der Facharzt für Anästhesie (Anästhesist) zusätzlich zur Regionalanästhesie noch ein Schlafmittel in die Vene spritzen oder per Tablette verabreichen. So verläuft die Operation wesentlich entspannter.

Hier kann der Facharzt für Anästhesie jederzeit den Übergang von einer Regionalanästhesie zu einer Allgemeinanästhesie einleiten, sofern das notwendig sein sollte.

 
© 2017 · Klinik für ästhetische Chirurgie Klinikleiter Petr Bolatzky Facharzt für Chirurgie · Schönheitschirurg Essen · NRW · Deutschland
Anschrift: Huttropstrasse 60 | 45138 Essen | 0201 / 94 61 62 - 0 |

Mitgliedschaften/Partnerschaften:
Logo Berufsverband Deutscher Anästhesisten     Logo Berufsverband Deutscher Chirurgen    Logo des AGNNW     facebook logo

Alle asthetisch-chirurgischen Eingriffe wie Lidkorrektur, Faltenbehandlung, Nasenkorrektur, Facelift, Ohrenkorrektur, Oberarmstraffung, Fettabsaugung Bauchdeckenstraffung, Oberschenkelstraffung, Brustvergrößerung, Bruststraffung, Brustverkleinerung, Brustimplantate, Kräuterschälkur Green Peel, Kosmetikbehandlung, Laser Epilation, Permanent Make-Up und Straffungsbehandlung LPG bieten wir natürlich auch für Patienten in Bochum, Duisburg, Dortmund, Herne, Bottrop, Castrop-Rauxel, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Recklinghausen, Marl und anderen Städten an.

Zum Anfang springen